Todesfall - was nun?

Was ist in den ersten Tagen
zu tun? Was eilt?
Nach dem Tod eines Angehörigen oder Bekannten sind zahlreiche Aufgaben und Formalitäten zu erledigen. Hier eine Liste mit all dem, was zu tun ist:
Unmittelbar nach dem Eintreten des Todes:
  •  Arzt verständigen, um den Tod offiziell festzustellen (Er stellt den Totenschein aus)
  •  Abholen des Verstorbenen und Überführung des Leichnams in die Leichenhalle
  • Benachrichtigung der engsten Angehörigen und weitere Schritte besprechen
  •  Wichtige Unterlagen wie Personalausweis, Geburts- und Heiratsurkunde heraussuchen
  • Verträge und Verfügungen des Verstorbenen suchen und entsprechend handeln (dazu gehören beispielsweise das Testament, ein Vorsorgevertrag mit einem Bestattungsinstitut, die Einverständniserklärung zur Organspende, eine Willenserklärung zur Feuerbestattung, usw.)
 
Innerhalb von 36 Stunden nach dem Todesfall:
  • Wohnung versorgen (Haustiere und Pflanzen versorgen, eventuell Strom, Gas, Wasser abstellen)
  • Bestatter auswählen und mit ihm einen Bestattungsvertag machen/Welche Aufgaben übernimmt man selbst?
  • Bestattungsform bestimmen
  • Auswahl des Sarges, der Urne, der Totenbekleidung, Umfang der Trauerfeier
  • Den Termin für die Bestattung mit dem Friedhofsträger/der Grabstättenverwaltung festlegen
  • Bei Feuerbestattungen: Genehmigung des Krematoriums einholen
  • Friedhof und Grab auswählen
  • Grabnutzungsrechte erwerben oder verlängern
  • Kontakt mit dem Pfarramt aufnehmen, falls kirchlicher Beistand erwünscht ist
  • Terminabsprache und Trauergespräch mit dem Pfarrer oder Trauerredner
  • Aufsetzen einer Todesanzeige und Verschicken der Trauerkarten
  • Grabschmuck für die Trauerhalle und das Grab bei der Gärtnerei bestellen (Blumen, Kränze, Trauerschleifen)
  • Sterbefall beim Standesamt melden und Sterbeurkunde ausstellen lassen
  • Weitere Angehörige und Bekannte über den Todesfall unterrichten
Außerdem bis zur Bestattung erledigen:
  • Gaststätte/Café für den Beerdigungskaffee reservieren
  •  Erbschein beim Nachlassgericht beantragen
  •  Information über Todesfall an die Krankenkasse melden
  • Lebens- und Unfallversicherung informieren
  • Arbeitgeber des Verstorbenen benachrichtigen        
Nach der Beisetzung:
  • Einen Steinmetz für den Grabstein und die Grabeinfassung beauftragen
  • Danksagungskarten verschicken und/oder eine Danksagungsanzeige in der Zeitung aufgeben
  • Laufende Zahlungen abbrechen sowie Verträge, Mitgliedschaften, Miete, Abos, Strom, Telefon kündigen
  • Abmelden bei Versicherungen, der Rentenkasse, der Krankenkasse, der Firma, bei Behörden und Ämtern
  • Eine Akte mit wichtigen Dokumenten anlegen (beispielsweise mit Sterbeurkunde, Grabnutzung und -pflege, Abrechnungen)
  • Wohnungsräumung
  • Nach dem Erhalt des Erbscheins das Testament eröffnen lassen